Bring es auf einen Punkt!

Wer braucht es schon?

Lustig es so zu schreiben.

Ein fieser Standpunkt.

Ziemlich sicher eins dieser Facetten heutzutage die nicht wegzudenken sind.

Das Diplom. Den Master. Die Bildung.

Oh jeeee.

Hättest du mich früher gefragt hätte ich in Tränen gesessen und immer wieder drüber nachgedacht, was ich vermisst habe.

Heute spüre ich bei dem Wort leichten Trumpf, da es viele Menschen gibt, die sich nur dadurch Erfolg versprechen.

 

 

Warum Andere fest überzeugt sind, das ihre Bildung vollkommen ausreicht um einen Durchschlag auf ihr Leben zu haben?

Warum Abschlüsse und Master immer sinnloser werden für die Menschen, die ihr Glück an der richtigen Stelle packen sollen?

Warum der klassische Master nicht das ist, was er war und warum er es höchstwarscheinlich nicht bleibt?

 

 

SCHEISS AUF BILDUNG.

Schrie ich meinem Bruder über Whatsapp in das Phone.

Auslöser war die Einstellung als Kundenberater.

Damit will ich nicht sagen, das ich es geschafft habe.

Dennoch will ich es betonen, das ich es ohne irgendwelche Abschlüsse geschafft habe.

Das hier ist kein Ort um dich zu überzeugen es genauso zu tun. Meine einziges Hauptaugenmerk ist das der Inspiration.

Ich hoffe es geht dir gut lieber Leser und du bist noch immer gesellschaftlich und cool im Umgang mit deinem Umfeld. Vergisst Niemanden, auch wenn du es ab und zu gerne tust.

 

 

Nach dem Lesen des Buches von Michael Ellsberg „Die Erziehung von Millionären“ fällt es mir mal wieder auf.

  1. kitschige Pickup Literatur weckt ein paar alte Sorgen und Gelüste, von denen ich weiterhin auf abgrenzende Art Abstand halten will
  2. Ich habe diese Woche eine 7-Tage Arbeitswoche, gegen die ich etwas unternehmen will und muss
  3. und… Naja… Ich sage mal so… Ich habe die Startschwierigkeiten überwunden und Alles geht seinen Weg

 

Der Punkt ist. Jeder hat diesen Schmerz in seiner Seele. Schmerz der einen ab und zu vertilgt und ab und zu sich fühlen lässt, wie der größte König überhaupt. Schmerzen von denen du schreist und Schmerzen in denen wir Alle irgendwann einfach entspannen.

Komisch. Viel hat sich gelöst und der Blog scheint auch eine inspirative Neuphase zu bekommen. Meine Projekte in letzter Zeit beschränken sich eher auf das Verschönern meiner Wohnung. Nach dem inspirativem „Dressed like machines“ Blog, Berlin, den ich… Ja auch ich lese Blogs… Lese… Muss ich sagen, das das mittlerweile hier echtes Normalausmaß ist, mit dem ich diese Stadt genieße. Egal was ich an Widerstand gebe und wie ich mich wehre diese Realität zu akzeptieren, desto mehr steuere ich darauf zu. Es ist fast verzaubert, oder verhext wie eine Freundin einmal sagte.

Verhext ist nur eines und zwar das Feedback meines Kollegen DENNIS. Der schon zwei Wochen braucht um mir Feedback zu senden. Dennis bekomm deinen Arsch hoch!

 

Nein Scherz. Ich bin in letzter Zeit der Meinung, wenn man Etwas haben will, muss man nicht nur A) dafür kämpfen, sondern auch massiv viele andere Hebel in die richtige Richtung bewegen. Wie das aussieht weiß nur der heilige Karl-Siegfried Kackebart.

 

Dieser Mensch ist einer dieser Menschen, die warscheinlich keinen Plan haben, was sie da tun. Dirrigieren und leiten bzw delegieren in verschiedene Richtungen. Karl-Siegfried ist an dieser Stelle eine Parodisierung von mir. Ich will mit Karl-Siegfried nur die vielen gescheiterten Master und Studenten aufzeichnen die aus dem Feld des „Wissens“ oder der schulischen „Lehre“ kommen und trotzdem nichts gelernt haben.

 

Sowie Karl-Siegfried Kackebart, der anscheinend ein ganz schlauer gelehrter ist. Mein Gott ich weiß ja auch nicht wo mein Leben mich hinführt, möchte ich einfach betonen, das es zumindest sehr schwer ist, auf dem Feld der Lehre, nicht nur in schulischer Vision, sondern auch auf der Arbeit oder im Leben allgemein Erfolg zu haben wenn man sein Leben mit sinnlosem Scheiß verbringt.

 

Und sorry, das ich Rumfluche. Das möchte ich nicht und doch möchte ich es… Weil es soviele Leute gibt, die aufgrund der Vision, oder der Zielvision des Studenten scheitern, der ewige Student bleiben, oder nichts und da ist es wieder „GESCHISSEN“ bekommen, weil sie das als einzig zuverlässige Quelle für ihren Erfolg sehen. Die Menschen die ich soweit kennengelernt habe, ob Unternehmer, oder Studenten, das sind Menschen mit klarer Zielvision und Vorstellungen und massiver Action in diese Richtung.

 

 

Massiver, determinierter Action.

 

 

Und das geht heutzutage oft verloren. Diese klare Vorstellung davon, das es ohne das Ziel vorm Auge nicht geht.

Und da kann ich dir erzählen was ich will, möchte aber meinen Gedankengang mal einfach durch dieses gestern erlebte Szenario vertiefen.

Ich war Gestern bei der Polizei in Berlin. Alles klar. Ist nicht mein Alltagstun. Da habe ich zuviel zu tun. Trotzdem musste das sein. Keine Sorge, ich habe keine Grippe.

Eine Szene tat sich bei mir auf.

Ein Mann kommt rein und setzt sich neben den Kommisar.

Er ist Bittsteller.

Er hat was gerochen und hat eine Idee, die er verkaufen möchte.

Ich bin die Person, die schon längere Zeit dasitzt und (nicht mein Verschulden) zwecks Unbekanntem Straftäter Aussage erstatten muss. Nichts Besonderes an der Stelle.

Die Person neben mir, also der Herr der mit seiner Idee rein kommt, legt A) sofort los, den Kommissar oder den Beamten zu mustern und zu belabern

ohne B) freundlich gewesen zu sein und auf die Person zuzugehen und von einer Gemeinsamkeit gesprochen zu haben.

Nebenbei greift er ihn verbal an, wenn er versucht Gegenfragen zu stellen und und jetzt kommts

 

„HÄLT DENJENIGEN KLEIN, DER WICHTIG FÜR SEIN WEITERKOMMEN IST“

 

Was denkst du, lieber Leser, als auch ich in dieser Situation?

Ja natürlich.

Und ich denke, das du einen klaren Verstand hast, das du das hier gut genug nachvollziehen kannst.

Er unterdrückt die Person von der er Etwas haben will, führt Monolog, lässt keine Gegenfragen zu und führt das Gespräch.

Meiner Meinung nach fährt dieser arme Trottel, der mittlerweile den ganzen Raum auf 180 Grad gebracht hat, mit Allen Beiteiligten in eine Szene des Jammers. Das Trauerspiel beginnt, sowie in dem Requiem Mozarts wunderbar dargestellt.

Das ist nur der Amadeus Mozart Soundtrack, aber sicher verweist dieser ganz direkt auf den Unterton der Konversation und das Dasein.

Es ist schon schwer sich zu entspannen, wenn man ein Bett hochhebt.

Wie weit kam dieser Kollege mit seiner Bitte?

 

Das ganze Theater endete darin, das der Kommissar und Er in einem Gerangel endeten. Beide kläfften sich an und der Hund der vorher laut war, wurde immer und immer lauter. Obwohl er einfach mal hätte die Schnauze halten sollen. Es gibt halt einfach bestimmte Dinge auf die man keinen Einfluss hat.

 

 

Und da kommen wir auch auf Talent, Glück, oder dieses gewisse Quäntchen Metaphorie zu sprechen… Denn.

Wer den Pfennig nicht ehrt ist die Mark nicht Wert… Mal so reingeworfen ist damit gemeint. Man kann es sich schwer und einfach machen.

Die Person mit der ich sprach am Schalter war sehr kooperativ als auch freundlich. Nebenbei aufgeschlossen und zügig in dem Aufenthalt. Ich brauchte insgesamt 5 Minuten zur Bearbeitung des Dokuments. Mein lieber, ICH SCHREIE WEIL ICH NICHT AUFGEBEN KANN, DA ICH JA DANN DEN KAMPF VERLOREN HABE… Rate mal wie lange er dort noch drin saß?

Ich weiß es nicht, ich glaube der sitzt heute noch da.

 

Und ich möchte gleich einmal eine kurze Zusammenfassung dieser Erkenntnis bringen, da aufgrund von den ganzen wirren Vorfällen eine Sache vernachlässigt wird und dort einmal zusammen mit der Sache des „Masters“ zu knüpfen.

Ein ausgebildeter Master ist nicht mehr Wert als der oder diejenige, die die Kaffeetasse einschenkt, wenn sie nicht gewisse Schritte geht und hält die in gewollte Zielrichtung führen.

 

Denk dran. Kein Job da Draußen ist so beschissen, das sich nicht mindestens 10 Bachelor Studenten drauf bewerben.

Hier noch eine Gleichung von mir.

 

Und das ist einer dieser Grundpfeiler, die ich aus meinem Leben ausbauen und auch wirklich werfen möchte. Dieses sinnlose konfrontieren mit Überredung und Überwindung um ganz einfach Zeit zu sparen. Zeit ist wertvoll und davon gibt es definitiv zu wenig. Hochgerechnet ist die Zeit das wertvollste des Menschen, mitsamt vom Grundwert. Und der Grundwert eines Menschen ergibt sich meiner Meinung daraus wieviel Zeit und Energie er dafür aufwendet seine Grundwerte zu pflegen, sich um sich zu kümmern und diese Konstante mit nach Außen an andere Personen zu tragen, die dadurch inspiriert werden. Natürlich auch dort ein bisschen Würze durch Narzissmus und gesunde soziale Kontakte einzubringen, sollte sich lohnen.

 

 

 

Das hier war mein kleiner Zauberspruch für die Woche, lieber Leser.

Keep it going!

 

 

Hagen

 

 

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.