Er ist ein Ketzer.

Gähnen.

Mal eben gähnen um den Mund aufzumachen.

 

So dachten wenige Personen die ich im kommenden Text nenne.

 

Jeder kennt sie und keiner will sie wahr haben.

Gestalten der Menschheitsgeschichte die Etwas veränderten.

Oft frage ich mich, was das wirklich damit zu tun hat sich so zu bewegen wie man sich bewegen möchte.

Apropro Bewegung. Da hat sich was getan. Ich bin mittlerweile wieder bei den 90 Kilogramm auf Bankdrücken angekommen.

Ein wirklich befriedigendes Gefühl wieder soviel auf Brust wegdrücken zu können.

 

 

Ich meine es auch immer an der Reaktion der Arbeitskolleginnen zu merken.

Kann natürlich auch Einbildung sein an der Stelle, aber „Einbildung“ ist „ja auch eine Bildung.“… hihi.

 

Die 90 auf der Brust, traf ich Gestern einen alten Kollegen. Wir haben uns Ewigkeiten nichtmehr gesehen.

Über einem schäumenden und großen Bier erklärte er mir ein paar Dinge aus seinem Leben.

Er ist wirklicher Dating-Profi und hat es auch dort zu Etwas gebracht. Er überzeugt durch seinen Charme in Köln.

Wenn NRW Etwas hat ist  das sein großer und unnachgiebiger Charme.

 

 

Das Gute daran? NRW ist motiviert. Nicht nur NRW, sondern auch Er. Er ist einfach motiviert. Es gibt meiner Meinung nach wenig motivierte Menschen, die wirklich unheimlich viel gleichzeitig schaffen.

Er ist einer dieser verrückten Prototypen.

Durchgeknallt? Ja…

Die meisten meiner Freunde sind durchgeknallt.

 

 

Aber mal ab davon. Lieber Leser. Liebe Leserin.

Heute gibt es einen ganzen besonderen Text. Über die Menschen die Etwas verändern.

Heute geht es um die Ketzer unter uns.

 

 

„Wer will schon normal?“, sowie Arnold Schwarzenegger immer schon zu sagen pflegte.

(um ganz genau zu sein, drückte er es ein wenig drastischer aus, aber den genauen Wortlaut kann man ja als „Arnold Zitate“ googeln)

 

Mal abgesehen von seinen wirklich komischen Taten, leistete Arnold aber unter Anderem auch gute Arbeit, z.B. als Governeur, oder dann auch wieder im Sport, seinem Kollegen Franco Columbu zu seiner damals noch nicht so hohen Bekanntheit in größere Bekanntheit zu helfen.

 

Beide standen natürlich jahrelang auf der Showbühne um diese Arbeit zu leisten.

Wärmstens zu empfehlen sind die Skits von Arnold Schwarzeneggers uralten Film „Pumping Iron“, mit dem er seine Filmkarriere startete.

Wirklich ganz tolles Werk, dass nicht nur uralt ist, sondern auch zusätzlich die Wettbewerbssituation im Kraftsport und in Hanteltraining für mich ganz gut zusammenfasst.

 

Wer noch tiefer in die Welt des Bodybuilding einsteigen möchte, könnte sich noch zusätzlich Arnold Schwarzeneggers Buch kaufen, Total Recall. Wärmstens zu empfehlen diesen Menschen zu verstehen.

 

 

Was ist dieser Mensch für mich?

 

Durch seinen Kraftsport und sein Training deutet er für mich eine große Wichtigkeit und zwar dem Verständnis des Wettbewerbs.

Es gibt durch ihn meiner Meinung nach Einsichten auf die man zurückgreift, die man versteht, wenn man ihn versteht. Gewichte werden nach diesem Film zumindest leichter. Versprochen.

Er gab 100 % für seine Ansicht. Menschen sagten ihm Kraftsport wäre schwul.

Er wurde mit 12 Jahren zum Psychotherapeuten geschickt um festzustellen ob alles ok mit ihm wäre, weil er ein Poster von muskolösen Männern an der Wand hängen hatte.

Er wurde in Hollywood von einem Kraftsport Trainer in seinen jungen Jahren fast vergewaltigt.

Er war ein Ketzer.

 

 

Der Umschwenk

 

Ich mache mal einen Umschwenk und zwar kennt man hier in Deutschland doch ganz bestimmt den Martin Luther, (ich wohne direkt auf der Lutherstraße, bzw direkt daneben und habe den Wittenbergplatz direkt in der Gegend, deshalb führte ich mir dieses Buch einmal zu Gute).

Was stellte ich dabei fest?

 

Ich stellte fest, das Luther Etwas für die Bibel geleistet hat, dass Niemandem wirklich gefiel. Er wurde unter einen Bann gesprochen, was so eine Art Exil ist, man nannte es damals Oberbannbulle. Er wurde ins Exil getrieben und versteckte sich Jahre in der Wartburg bei Friedrich dem Weisen.

Man verbrannte seine Bücher und Schriften.

Ihm wurde verboten zu schreiben.

Er wurde gejagt.

Er wurde unter diese Oberbannbulle vom Herzog gesetzt, damit er schwieg, nachdem er die 95 Thesen auf dem Hauptkirchplatz in Wittenberg an die Türen nagelte.

Die Thesen waren der Aufruhr Luthers gegen das damalige Missverständnis der Bibelschriften und der Fehlinterpretation der Bibel.

Er war ein Ketzer.

 

 

Was macht für mich diese Religion wichtig?

Der springende Punkt ist weder der Thesenanschlag noch die Bannung unter der Luther kämpfen musste. Luther wurde von vielen Freunden unterstützt. Genauso ging es auch Arnold Schwarzenegger. Wären diese nicht gewesen, hätten sich diese Menschen nicht fortbewegt.

 

 

Der Ketzer

 

Er tritt auf und die Aufmerksamkeit liegt auf ihm.

Er trägt eine Vision in sich und kann sich kaum zurückhalten diese voranzubringen.

Seine Worte sind mit Wahrheit bestückt.

Sein Blick ist unantastbar.

Aus ihm spricht Klarheit und Einvernehmen.

Er weiß, dass es ihn weiterbringt für Menschen einzustehen.

Er kann Leid ertragen.

 

 

Der Ketzer, oder die Ketzerin sind sagenumwobene Menschen die ihre eine Religion predigen.

Sowie Arnold seine Religion predigte, predigte auch Luther mit den 95 Thesen.

Wie eine Predigt vom Priester.

Vom Flirtcoach der seine Seminare gründet,

oder dem armen Syrer, der von seinem Zuhause flüchtet um Zuflucht zu finden.

 

So sind se Alle.

 

Alle suchen nach einer Art Bestimmung.

Der Ketzer ist der, der den gewissen Schritt in die Richtung wagt, eine Diskussion anstößt und sie leisen Schrittes verlässt.

Der Ketzer ist derjenige über den geurteilt wird.

Mahadma Ghandi war ein Ketzer.

Durch passive Aggressivität schaffte er es ein ganzes Meer von Menschen zum Protest zu bringen, ohne dabei aggressiv einzugreifen.

 

Mahadma Ghandi, Luther, Arnold Schwarzenegger, sie trauten sich das gewisse Etwas.

Sie trauten sich vor den Menschen und demonstrierten und zeigten Ihnen Etwas, von dem Sie lernen konnten.

 

Der Ketzer ist da, um die Gebote an die Tür zu nageln.

Der Ketzer ist da, um die Religion als eigene Religion „wie ein Bildhauer“ auferstehen zu lassen.

Der Ketzer ist da, um den ersten Schritt zu tun von all seinen Glaubensbrüdern.

 

Und er rechnet mit den Konsequenzen.

Weil er ein Ketzer ist.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.