Frage und es soll dir gegeben werden. Warum es gut ist zu schenken.

Es gibt soviel zu geben!

Verdammt!

Schon wieder so eine frische Truhe mit gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz vielen, tollen Sachen!

Glanz von Oben bis Unten füllt den Raum.

Man kann die Decke kaum sehen!

Prunk und Schätze soweit das Auge reicht.

Alles für eine Sache.

Schenken.

gifted3

Lass mich dir gleich erklären worum das Alles geht und warum ich das so anhaue!

Außerdem möchte ich nebenbei auf diese neue Website von mir hinweisen:

http://www.giselakadagies.com

Das die Website meiner Mutter ist, die vor kurzem einen eigenen Online-Store zu Bildern aufgemacht hat. Also, wenn es dir um schöne Aquarelle geht, oder du hast Freund oder Freundin, die Kunstbegeistert sind, dann schaue einmal drauf vorbei.

Genug von der Werbung. Und schön dich begrüßen zu können.

Was hast du in letzter Zeit getrieben?

Alles im Lot?

In letzter Zeit stellt sich mir öfter die Frage:

Warum bist du, oder Andere so egoistisch?

Leicht provokativer Einstieg richtig?

Soll ja auch in diese Richtung gehen.

Jetzt kurz vor meinem Umzug nach Berlin wollte ich das Fass mal richtig zum überlaufen bringen.

Olivier hieß der Junge.

Er ist nicht wirklich alt gewesen. 17 Jahre. Gerade so.

Und dennoch hatte er eine Eigenschaft, die ich hier mal gerne aufzählen würde für die Leute.

Es geht um meine Zugfahrt. Ich stand da und war gerade mit einer alten Freundin am reden, als ich auf ein Thema kam, das das Thema meines Umzugs war. Mir fällt dann selbst nichtmehr auf, was ich da gerade tue, aber Andere finden ein Thema vielleicht umso spannender.

Manchmal hält man noch zurück. Schlimm genug!

Zurückhaltung ist nicht wirklich besonders stark, genauso wenig wie „Die Masse anzuführen“, möchtest du wirklich die Masse führen? Ich nicht. Ich möchte einen Stab/ einen Stamm von Leuten um mich haben, die etwas können.

Der unerfolgreiche Führer hat Untertanen, der reiche König hat Hersteller! 😉

In diesem Sinne.

Du wirst evtl immer mal wieder merken, das ich umswitche. Das mache ich, weil immer mal wieder Gedankenblitze an die Oberfläche kommen, die noch in Wolken verschlungen sind.

Ich stand noch immer im Zug… Und naja, die Freundin und ich hatten so weit zuende geredet. Es war ganz schön und lustig. Sie kann gut flirten, was man eigentlich nicht von ihr erwarten könnte. Außerdem habe ich mich nicht so pikiert ausgedrückt wie ich sollte, da wurde ich direkt ermahnt!

Oh oh… Man hat ja ganzschön Verantwortung bei der Sache. Puh… Als ich dann so auflege…

Guckt direkt neben mir ein junger Typ rüber. Wie ich und du.

Und ich denke… „Was kommt jetzt.“

Da werde ich tatsächlich angesprochen.

Er hat dieses Leuchten in den Augen und fragt mich: „Hey! Ich habe dir zugehört. Du hast über …. gesprochen… Das ist meine Heimat!“

Ich bin verwirrt und bin erst zurückhaltend, weil ich manchmal weiß, wie peinlich es werden könnte wenn jetzt zu schnell agiert wird, gebe aber eine Chance… Weil die Person sich immer erst an denjenigen gegenüber gewöhnen muss.

Da fragt er mich: „Wie heißt deine Mutter mit Nachnamen?!“… Ich muss schmunzeln, das ist der verrückt lustigste Gesprächseinstieg in der Bahn. Aber so einfach kann es sein.

Ich: „Jansen“

Er: „Ich heiße auch Jansen!“

Und schon hat er mich „geopened“, wie man früher immer im Jargon sagte.

Wir schweiften über viele Themen. Es war lustig mit ihm zu sprechen. Sehr viel Humor besaß dieser Kerl. Ich bin mir sicher das er eine gute Zukunft vor sicht hat.

Er meinte ganz stolz, das er demnächst umzieht.

Falls er noch wo da draußen ist, Olivier ich wünsche dir das Beste. Mach was draus.

Und so verfängt man sich schnell in Gesprächsthemen.

Was ist jetzt für mich so faszinierendes daran angesprochen zu werden?

Schwenken wir einmal den Blick nach Außen, dann betrachten wir die Welt als einen statischen Klops von Menschen, die versuchen sich gegenseitig zu zeigen, wer besser ist als der Andere.

Brechen wir es noch mehr runter, sind es oft Leute, die Schwierigkeiten haben.

Jeder hat Schwierigkeiten.

Es gibt aber auch noch einen anderen Haufen, der hat Schwierigkeiten.

Aber der gibt sich Etwas gegenseitig.

Das sind die Schlauen.

„Value Giver“, oder „Schenker“.

Schenker sind meiner Meinung nach die Menschen, mit dem besonderen Talent etwas zu geben, ohne direkt etwas zurück zu erwarten.

So wie der Junge in der Bahn. Strahlt, gibt Wert, macht Witze, ist ehrlich.

Oder heute. Im Fitnessstudio.

Ich kam zur Bar und sagte, das wohl mein letzter Tag in Kempen im Grenzland-Studio wäre.

Ich habe bis vor Kurzem ja noch immer zwischen Kempen und Köln gependelt (Vorsicht Spoiler! Ich verschenke zur Zeit eine Schöner-Monat Karte die von Kempen bis nach Köln und von Köln bis Kempen durch zwei Gebiete geht. Also wer sie haben möchte, dringendst melden!)

Da sitzt einer dieser Leute an der Bar und das ist der Daniel. Trainer vom Studio, der immer Gas gibt mit seiner Freundin und zusammen die Squats drückt.

Da sagte ich ihm, das es „mein letzter Tag im Studio ist.“… Mit leichtem Krämpfen in den Augen. Ich mochte es immer da. Bin immer nostalgisch, wenn es um die harte Pump-Front geht.

Da schaut er mich an und fragt, ob ich nen Eiweißdrink haben möchte. „Aufs Haus.“

„VERDAMMT JA!“, da fragst du noch. Kann nicht genug davon bekommen!!!!! Tausende kann ich mir davon reinziehen „BLOCK!“

Da macht er mir diesen samtig, cremigen, Mango-Banane-Drink. Tolle Sache. Für viele einfach etwas das so dahergeschissen kommt. Für mich einfach toll. Weil es von Jemandem kommt, den ich respektiere.

Ich breche die angefangenen Konzepte jetzt durch, bleib einfach dabei.

„SCHENKEN IST TOLL!“

Es gibt ja garnicht genug zu verschenken und verweise damit einmal ganz kurz auf Seth Godin, der ein wirklich toller Autor für Blogs ist, er schrieb dieses sagenhafte Buch „Linchpin“, das ich am Ende dieses Posts verlinkt habe, worin er beschreibt, das man immer drei Mal soviel Geben sollte, wie Nehmen. Oder Andere in der Türe den Vortritt zu lassen. Warum willst du VOR GEHEN!?

Warum willst du als erster auf dem Gerät sein? Warum willst du Andere einschüchtern?!

Denkst du, das bringt dir auf lang oder kurz nur einen einzigen Vorteil?

Ich belehre mal kurz, weil ich der Meinung bin, das, wenn Jeder… Und das meine ich mit purer Kraft und mit vollem Enthusiasmus, das wenn Jeder, Jeden, Jederzeit helfen würde, das es viel weniger Probleme auf dem Planeten gäbe. Und damit auch mal ganz kurz ein großes Lob an Flüchtlinge und Bewährungshelfer, die sich zur Zeit ganz stark mit diesen Themen auseinander setzen.

Schenken ist toll und deswegen schenk und schenk und schenk nochmal. Es gibt ja garnicht genug zu geben. Warum willst du zurückhalten. Und jetzt STOP! Ja richtig. Fordere aber auch mal ein.

Fragen kostet nichts. Genauso wie Olivier im Gespräch mit mir.

Warum sollte man sich zurückhalten. Es gibt nichts zu verlieren. Die Welt steht dir, mir und Allen Menschen offen. Also gib und frag.

„Frage und es solle gegeben werden.“

„Schenken ist toll.“

„Gib immer drei mal soviel wie du nimmst.“

Damit einen schönen Abend und erfolgreiche Stunden.

Hagen Kadagies

Achja… Hier noch der Link zu Seth Godins Blog:

http://sethgodin.com/sg/

2 Comments

  1. Olli Chorweiler said:

    das ist ja ales schön und gut aber wann dürffen wir mal wieder mit einem königsflirt rechnen?

    September 26, 2016
    Reply
    • Hagenkadagies1987 said:

      Wird wohl kaum mehr passieren Olli. Koenigsflirt ist soweit vom Tisch. Mich gibt es aber immer noch im Beitragsformat auf dieser Seite zu erwischen

      September 30, 2016
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.