Ideen verbreiten.

Ideen verbreiten

Es fühlt sich komisch an wieder zu posten.

Lange nichtmehr gemacht, sorry. Hatte alle Hände voll zu tun, oder sagen wir lieber Wände.

Mein ganzes Zimmer wurde in den letzten Tagen renoviert und ansonsten sprach ich auch mit der ein oder anderen Person von früher.

Habe letzte Woche erst meinen Anstrich in der neuen Wohnung gemacht und ansonsten ist auch alles sachte wie immer.

Verrückte Überzeugungen, darum geht es mir heute. Manche Menschen wollen es nicht verstehen.

Habe nie einen Meister!

Oft sind wir wie besessen von dieser einen Sache, dem einen Gimmick. Einer Struktur, die passt und bleibt.

Es ist natürlich für uns viel einfacher dieser einen Struktur zu folgen, als sie zu verlassen und neues Terrain zu betreten.

Zutritt zum neuen Terrain findet man oft nur durch das Verlassen des Alten.

Das ist manchmal eine Herausforderung an sich!

Wie schon öfter beschrieben, ist das eine Struktur im Kopf, der es uns zu überwinden gehört. Oft im Sinne von einem bestimmten Problem oder einer Grenze dargestellt. Viel leichter ist es natürlich diese Grenze zu verstoßen.

Psychologen nennen sowas „Denial“, Ablehnung der Realität.

Ein Kollege ist tatsächlich Meister in so Etwas. Aber soll er für sich entscheiden. Ich verfolge es nichtmehr. Habe meine Meinung dazu abgegeben.

Ich sage, es ist nicht wichtig andauernd in Vergangenheit zu blicken und sich mit dieser festen Struktur zu identifizieren. Viel wichtiger ist es sich zu entwickeln und seine Ideen zu ändern und zu schleifen.

Wie einen großen, goldenen Thron.

Ein Thron, geschmiedet und erhaben, wie er dort steht und seine Königlichkeit besitzt, ist ein Werk das kreiiert wurde, damit regiert werden kann, damit Regeln erlassen werden können, um den Menschen eine Richtung zu geben.

Wenn man damalige Bücher. Uralte Bücher liest, wird darin schon beschrieben, wie Menschen damals lebten und Umgang miteinander pflegten, dadurch, das es Jemanden gab, der ihnen Gaben schenkte. Wie Speis oder Trank.

Früher war so etwas rar. Heute nehmen wir das zum Beispiel als Alltags-Gabe wahr.

Nehmen wir zum Beispiel mein Kaffee Verhalten. Mein Kaffee-Verhalten ist ins unermessliche gewachsen in letzter Zeit. Einfach super.

Aber woher kommt das eigentlich.

Ich bin fester Überzeugung, das wir heutzutage nur wirklich so frei handeln können, weil es vor uns Jemanden gab, der Gedanken und Konzepte weiterentwickelt hat, sei es im Glauben eines Schöpfers, oder einfach im Sinne eines Steuermanns.

Es gibt die schlechten und die guten Führungsebenen. Eine Person die führt, weil sie weiß, das sie zum langen Leben seines Gefolges beiträgt, oder ein Chef, der weiß, das er Menschen mit Wertschätzung und Hingabe dienen muss, damit Umsetzung erfolgt, und das im Sinne eines altruistischen Zusammenschlusses. Das ist wahres Geben.

Ein paar Ideen, die ich in letzter Zeit sammelte:

Copyright ist Scheiße… es hält Menschen gefangen. Warum sollte man Copyright benutzen? Für mich eines der größten und festesten Strukturen des Menschen. Das Urheberrecht. Ich berufe mich auf das Recht das zu behalten. Behalten und Horten, beides ziemlich negative Sachen für Jemanden der nach Glorie strebt. Einfach Ideen nehmen und zusammen packen, wir sind alle Kreationisten.

Rituale des Menschen. Sei es, das der Sonntag einfach mal ruhig ist, oder wir einfach mal ne Pause einlegen. Nicht „um Kraft zu sparen“, Kraft sparen kommt zum Beispiel von niedriger oder reservierter Energie. Verdammt. Man hat doch unendlich. Energie verteilen, oder schenken ist eine Überlegung Wert.

Schenken. Ok jetzt wird es ein bisschen alt und gläubig. Schenken. Wie schon damals, Zitat aus der Bibel (nicht erschrecken, bin nicht gläubig, aber warum nicht) Joseph damals schon sagte: „Gebt mir euer Rind, sodass ich euch dutzende gebe, wenn dieses sich vermehrt hat.“, anscheinend schon damals ein Geschäftsmann. Erst geben dann nehmen im Sinne des Handelns oder des Vertrauens.

Keine Sorge mein lieber Leser. Kein Grund formgetreu und fromm zu sein. Nur ein Denkanstoß an dich.

Lass die Struktur gehen & behalte genug Struktur um deinen Prinzipien zu folgen.

Ciao

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.