Loslassen… Die Polaritäten.

Loslassen… Die Polaritäten

Oh man. Erstmal sorry Leute, das ich mich so spät melde.

Normal ist meine Aktivität gerade Montags hochgeschraubt.

Im Moment keine Zeit dafür.

Wow… Anstrengende Wochen…

Manchmal gibt es obwohl es irgendwie garnicht anstrengend scheint, genügend Gründe angestrengt zu wirken.

Ok… Als allererstes musste ich einen Schock verdauen. Meine kleine Katze, die ich vom Kind auf liebte, wie sonst Etwas…

Flauschi… War wohl Gestern gestorben, wie ich mitbekam. Verdammt…

Ich weiß nicht, was ich sagen soll dazu… Möchte es aber auch nicht verschweigen und deswegen widme ich Flauschi diesen Post.

Loslassen

Bin ich jetzt zu aggressiv oder zu melancholisch?

Inspiriert durch die Bloggerin „Kiwi“, mit der ich heute connectete, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das ich schwer loslassen kann.

Aber wer kann das schon?

Kannst du das immer?

Ich habe Schwierigkeiten, gerade in letzter Zeit…

Außer am Wochenende… Da hatte ich massiv losgelassen und fühle mich fast so, als würde ich mich zu sehr festzuhalten am loslassen…

Kontrovers?

Weiß ich nicht. Ich weiß auf jeden Fall, das ich eingeladen bin nach Ibiza… Wenn ich die Chance bekomme. Da sage ich nicht nein… Aber jetzt mal ganz ehrlich.

WIEVIELE von den GEGEBENEN Chancen nutzen wir eigentlich?

Wieviele…?

Mein Gott… Das ist ja vergebene Zeit soviel Zeit verschwenden wir Menschen mit ungenutzten Chancen.

Und nochmal nachdenken und nochmal nachdenken. Noch immer unsicher, ich weiß nicht… Ich kann nicht. Geht das überhaupt… Geht das nicht?

Zumindest wird man es ja auch nicht herausfinden, wenn man es nicht versucht…

Schrecklich. Ungenutzte Chancen den ganzen Tag. Wieviele bleiben davon auf der Strecke, wenn man das Alles mal zusammenzählt.

Und je mehr Chancen wir begehen… Desto mehr Chancen sind auch noch offen.

Ich habe das heute nicht getan, habe das noch nicht getan. Hier bin ich nicht so gut. Da bin ich nicht so gut.

Bla bla bla.

Wem geht diese innere Stimme nicht auf den Keks. Dieses Gemurmel.

„Will ich das jetzt wegwerfen?“

„Will ich das liegen lassen?“

„Ist das meins?“

„Will ich das wirklich haben?“

Schiere Unmöglichkeit da eine sichere Position zu finden…

Und das Problem an sicher ist, das es egal ob es sicher scheint…

Niemals sicher ist.

Sicherheit und das meinte ein Kollege von mir ist eine pure Illusion.

Sicherheit… Kann nicht erworben werden.

Sicherheit kann nicht existent sein in Einem.

Wir kreierten es als Mensch um uns umgeben zu fühlen.

Aber Sicherheit an sich ist ein Konzept, dass in diesem Maße nicht existent ist.

Wir können danach streben.

Wir können Sicherheit vortritt lassen.

Oder wir können Tag für Tag immer einen Schritt vor die Türschwelle wagen und unseren Fuß ins Wasser dippen…

Oder?

Wir gehen erst mit einem Fuß ins kalte Becken.

Gehen zurück.

Dippen beide Füße ins kalte Becken.

Und dann Schritt für Schritt,

immer ein bisschen mehr,

bis wir bis zur Hüfte drin sind,

um dann den letzten Schritt zu tun,

uns dort hinein zu dippen

und den ganzen Weg bis zum Abtrocknen wieder zu wiederholen.

Wofür?

Ich weiß nicht… Aber kaltes Wasser wirkt sehr erfrischend.

Kiwi ist übrigens hier zu lesen.

http://www.kiwipfingsten.com/

Schönen Start in die Woche alle Zusammen.

Hagen

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.