Oliver! Joggen….! Und… Aktendschungel ahoi!

Hi Keule… Keuline!

Alles super?

 

Ich freue mich auf meinen bevorstehenden Urlaub.

Was übrigens manchmal interessant erscheint ist auch der Beitrag meines Kollegen Oliver, mit dem ich lange unterwegs bin.

Wir konzentrieren uns in letzter Zeit gezielt auf Intervall-Training und gemeinsames Joggen auf dem riesigen Tempelhofer Feld.

 

 

Oliver ist Jemand, der EXTREM sozial fähig ist. Menschen wie ihn… Davon gibt es zu wenige auf diesem Planeten.

Warum Oliver so einen großen Erfolg hat, das liegt auch meistens meiner Unterstellung nach daran, dass er Kontakte pflegt.

Er verspätet sich ab und zu aber ist im Grunde genommen Jemand der seiner Pflicht nachgeht!

 

Warum dieser Mensch nicht so leicht scheitert, ist nicht nur das Batman-Logo auf seiner Brust, sondern eine mentale Einstellung.

„Ich streite mich nie“… „Es bringt mir nichts“… Ich bin da immer anderer Meinung, ich finde es toll mich zu fetzen und Gedanken zu teilen.

Oliver hingegen ist ein Typ, der wirklich wirklich empathisch auf Menschen eingeht und deswegen auch Erfolg bei den „Kunden“ hat.

 

Das gemeinsam geteilte Gedankenskonstrukt ist hier „Ich suche nicht nach Kunden, ich suche nach Freunden“, wer denkt… Und da berufe ich mich auf ein alt basiertes Konstrukt von einem früheren Kumpel, der einmal sagte „Stelle dir die Kunden einfach als kleine Teddybären vor.

Naja klar, bevor ich mir sie als gefräßige Wildkatzen vorstelle, dann lieber als Teddybären, jedoch bin ich im Grunde genommen hier auch nur außen vor, denn Ollis Meinung besagt, „Finde Freunde“, „Sei empathisch“ und versetze dich in die andere Person…

 

Das versuchen wenige. Alleine durch So Etwas kommt man doch eher weiter… 

 

 

Was mich dennoch seit heute mal wieder beschäftigt ist folgendes.

 

 

AKTENDSCHUNGEL DEUTSCHLAND!

 

Aber abgesehen von den wunderschönen deutschen Küchen, den Stoffen, den wirklich gut gestalteten Systemen, der deutschen Baukunst, muss ich mich doch sehr oft über Ämter beklagen.

Woran liegts?

 

Weil es veraltet ist.

Veraltete Systeme.

Systeme die für Systeme erschaffen werden.

 

 

Der deutsche Bürokrat.

 

Er ist langsam,

erhebt sich selten

und findet Probleme mehr kurios als lösungswert.

 

Er „würde gerne“

 

Alleine eine Vereinsanmeldung hier hinzubekommen gestaltet sich als dauerhafte Sache mit der man Jahre zu tun hat.

Aber ok, irgendwie bekommt man ja Alles hin.

 

4 davon in einer Reihe ohne Hut und ohne Koffer.

Das ist der Killer.

Hilfe!!! Wer holt mich hier raus.

So ein bisschen wie ein undurchsichtiger Dschungel schlägt langsam das Konstrukt, das riesige Aktenproblem wieder zurück. Aktendschungel Deutschland.

Da ist das Dschungelcamp nicht weit entfernt von.

Eingekerkerte Möchtegern-Stars erzählen sich gegenseitig, wer „uncool ist“, da erstickt so manches gutmütige Menschlein. Aber natürlich auch dafür gibt es Lösungswege.

 

Was ist dann mit dem wirklichen Menschen?

 

Ich dramatisiere über. MASSIV!

Warum tue ich das?

 

Ich will damit NICHT UNTERSTELLEN, dass ein System ohne ein System leben kann, aber ein System das ein System braucht, ist nur doppelt gemoppelt ein doppeltes Problem…

Etwas womit sich Jemand einmal zuviel beschäftigt hat.

Und Probleme die aus Problemen entstehen gehen nicht dadurch verloren indem man weitere Probleme kreiiert und Regeln erlässt, sondern ein Problem löst.

 

Mal abgesehen von den allweltlichen Problemen beende ich gerade mein Training mit Bravour und stelle fest, wie stark meine Arme werden…

Das Gleiche ist es mit allen Konstanten im Leben, egal was auf Einen trifft. Über Zeit wächst der Biceps.

 

BLOCK!

Wenn ich gegen deutsche Bürokratie kämpfe, fühle ich mich manchmal wie Terry Crews aus seinem Odor-Block Werbesport.

Aber ok. Keep at it!

Die Ideen gehen mir aus.

Bin jetzt zur Arbeit. Wünsche dir einen erfolgreichen Tag.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.