Zen im Alltag

…Manchmal ist die nächste größte Idee…

…Manchmal die nächste größte Entdeckung…

…Manchmal die persönliche Entwicklung…

  • Direkt um die Ecke

Oft haben wir das Schweregefühl von Ballast und Unausgeglichenheit, die uns vor Etwas Neuem abhalten will.

Wir Alle wissen das der größte Fehler darin steckt, es nicht nach Vorn zu bewegen sondern zu stagnieren.

Wir Alle wissen das der größte Fehler darin liegt steckenzubleiben in alten Mustern.

Ein perfektes Beispiel liefert uns da oft der Versuch in uns zu Ruhen und uns nicht zu bewegen.

Bewegung findest du hier

http://www.nomadia.at/ – Seite fürs Digitale Travelling

Gerade entdeckt. Nomadia ist ein Blog für den Aufbau von Digitalem Nomadentum.

Oft haben wir diesen Keim in uns zu tragen.

Bewegung, trotz Stillstand der Seele?

Nicht möglich. Um Beides zu vereinen, kann man es einfach mal mit einem ausgeglichenem Essen probieren von Foodora:

https://www.foodora.de/

Lieferservice direkt vor die Haustür mit dem Fahrrad. Die Boten tun mir allerdings ein bisschen Leid.

Ansonsten kann man sich ruhig mal ein bisschen Selbstsüchtigkeit im heutigen Alltag einbauen. Einfach mal am Tag nur eine Sache tun, die vollkommen selbstsüchtig ist.

Nicht aus dem Grund von Rache, aber dem Grund von einfach mal Etwas für sich Selbst zu tun.

Selbstsüchtigkeit könnte zum Beispiel mit einer Tafel Schokolade anfangen und mit dem Klick auf Culture Beats – Dr Vain aus dem Jahre 1990 aufhören.

Wie gestaltest du deinen Selbstsüchtigen Akt der Woche?

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.